vhw werkSTADT Nr. 46 „Ich habe alle Worte vergessen“. Veränderte Lebenswelten von Geflüchteten in Zeiten von Covid-19

Die Auswirkungen der Corona-Krise sind divers und es zeigt sich, dass auch die Maßnahmen zur Krisenbewältigung mitunter langfristige Folgen haben werden.

In der vhw-Reihe werkSTADT Nr. 46 haben wir in den Blick genommen, wie sich in Zeiten von COVID-19 die Lebenswelten von Menschen mit Fluchtgeschichte, insbesonder Co-Forscher*innen aus dem Projekt PERSPEKTIVWECHSEL verändern. Wie wirken sich die pandemiebedingten Einschränkungen auf ihr individuelles und familiäres Alltagsleben aus und was macht ihnen dabei zu schaffen? Wie erleben sie die Veränderung ihrer gesellschaftlichen Teilhabemöglichkeiten und welche neuen Herausforderungen gilt es zu bewältigen? Der Artikel kann hier kostenfrei als PDF heruntergeladen werden.